Saira – Die Reisende
Saira, gesprochen Sa-ira, ist ein weiblicher Vorname mit Quellen aus vielen verschiedenen Ländern: Auf hindi bedeutet der Name „Die Reisende“ – auf hebräisch „Prinzessin“ und auf arabisch „Glück“ oder „Fröhlichkeit“. Das finden wir sehr passend.
Lange haben wir nach unserem Traumboot gesucht, einem stabilen Boot mit viel Platz und traditionellem Charme. Deshalb haben wir uns für eine ältere Bavaria entschieden und sind im Winter 2021 in Damp fündig geworden.
Im Frühjahr begannen wir unsere Saira liebevoll in eine hochseetüchtige Fahrtenyacht zu verwandeln.

Über uns - Andrea & Björn

Andrea, geb. 1968 in Mülheim a. d. Ruhr, träumte in ihrer Kindheit überhaupt nicht vom Segeln sondern vom Reiten und Landleben. 2002 zog sie dann mit ihrem damaligen Mann und den gemeinsamen vier Kindern an die Ostsee Nähe Eckernförder Bucht und erfüllte sich, als die Kinder größer wurden, den Traum von einem eigenen Islandpferd.

18A

Vormittags ging sie ihrem erlernten Beruf als Bürokauffrau nach, nachmittags folgte sie ihrer Berufung und unterrichtete als Reitpädagogin kleine Kinder auf Shetlandponies. Auch in dieser Lebensphase fand sie es am Schönsten, Segelboote nur vom Strand aus zu betrachten.

Das Schicksal schlug zu, als sie an einem sehr sportlichen Ausflug mit einem Folkeboot teilnahm, was ihr Magen ihr komischerweise nicht übelnahm. Der Wunsch nach mehr Wind und Wellen wuchs, als sie Björn kennenlernte, der von seiner Halbweltumseglung schwärmte.

Björn, geb. 1966, aufgewachsen in Oldenburg bei Bremen. Entdeckte die Leidenschaft zum Wasser schon früh beim Windsurfen, das ihn nach absolvierter Banklehre auf die Kanaren und nach Südspanien zog. In Tarifa traf er eine Weltumseglerin, die ihm den Freiheitsvirus in die Badehose setzte. Prompt beschloss er, auf ein Segelboot zu sparen, um um die Welt zu segeln. Da das Bankerdasein ihm wenig Freude bereitet hat, bildete er sich während des Zivildienstes zum Artisten fort, um damit erfolgreich Geld zu verdienen. 1995 war es dann soweit:

Leuchtjonglage

Während seines Sportstudiums kaufte er seine erste 10-Meter-Yacht in Guatemala und segelte 1996 mit seiner damaligen Partnerin durch den Panamakanal und über den Pazifik. Später ging es dann über Papua Neuguinea und Mikronesien in die Philippinen. Nach dem ersten und letzten Segeltörn mit dem ersten Söhnchen von dreien wurde das Schiff 2002 in Cairns/Australien verkauft.

Über diese Reisen wurden zwei Bücher veröffentlicht.

Die Jahre vergingen mit Zauberei, Artistik und Auftritten auf der ganzen Welt mit farbenprächtigen Phantasiekostümen auf Stelzen, bis Andrea in sein Leben tanzte. Er erzählte in leuchtenden Bildern von seinem bisher schönsten Lebensabschnitt in der echten Südsee (nicht die dänische!), als Andrea Feuer fing und fragte: Warum bis zur Rente warten?

Saira - die Reisende

Blog - folge uns auf YouTube & Instagram!
Unser Standort - aktuell